29. Juli 2017

5 Fakten, damit Sie im Urlaub gut klarkommen

Endlich Urlaub!
Sommerzeit ist Urlaubszeit und damit für die Reiseweltmeister Deutschland auch Reisezeit. Man kann im Urlaub auch einiges falsch machen und als Ergebnis ist man gestresster als vorher. Damit Sie gut in Ihre Urlaubszeit kommen, hier ein paar interessante Fakten:







1. Menschen, die ihren Urlaub vor sich haben, sind glücklicher als im Urlaub selbst

Das fanden Forscher in den Niederlanden heraus. Das könnte das wissenschaftliche Pendant zum Volksmund sein, wenn dieser sagt: Vorfreude ist die schönste Freude.
Aber im Ernst: Man fand auch heraus, dass er Erholungseffekt nach dem Urlaub maximal zwei Wochen anhält, und das auch nur bei einem sehr sehr entspannten Urlaub. Spätestens nach zwei Monaten nach dem Urlaub war das Niveau der Zufriedenheit wieder zurück auf das Niveau vor dem Urlaub gesunken.

Fazit: nach spätestens zwei Monaten ist der Urlaubseffekt komplett verraucht


Erinnerungen - so schön wars!

2. Erinnerung ist wichtiger als das Erlebnis

Chinesen auf Urlaub fallen vor allem durch zwei Dinge auf: eine ungeheure Rasantheit (Europa in 14 Tagen) und handy-Fotographie. Vielleicht ist das aber gar nicht so dumm, wie wir meinen. Tatsächlich beginnt der Urlaub für Chinesen, wenn sie wieder daheim sind und ihren Verwandten und Bekannten mit Stolz all die Fotos zeigen: Schaut her, hier und hier und dort sind wir gewesen! Denn im Nachhinein ist man froher gestimmt als während dem Urlaub. Das fanden Leigh Thompson und Terence Mitchell heraus. Logisch. Ähnlich wie bei der Vorfreude dominiert nach dem urlaub die schöne Erinnerung. Dagegen zeigt auch diese Studie: Während des Urlaubs ist die Stimmung im Vergleich dazu am schlechtesten: Organisationsstress, der Druck, etwas sehen zu müssen, sich einer Gruppe anpassen zu müssen oder beim alleine reisen sich nicht genau auskennen - das alles mindert das Urlaubsglück.


Gesundheit stärken !

3. Urlaub verlängert das Leben

Zumindest bei 12000 Männern, die neun Jahre lang wissenschaftlich begleitet wurden. DerEffekt war messbar. Männer, die jedes Jahr verreisten verringerten das Risiko, am Herzen zu erkranken um 30 Prozent.


Schnell, schnell geht gar nichts !

4. Erholung braucht Zeit

Das wissen wir wissenschaftlich seit 1995. Je länger der Urlaub, desto höher der Grad der Entspannung und desto besser die emotionale Gestimmtheit.


Willkommen Erholung !

5. Zentral ist die Art der Erholung

Egal wie lange der Urlaub, wer sich im Urlaub stresst oder sich im Büro mit dem Satz verabschiedet "Und wenn was ist, ich hab mein handy dabei", der kommt nicht erholt zurück.

Alltagsplsychologisch gilt: je weiter weg und exotischer das Urlaubsland, desto höher der Erholungseffekt. Denn wieder ins Stauen kommen oder vor Neuen stehen - und zwar ohne den Druck, damit irgendwas leisten zu müssen - aktiviert die Teile des Gehirns, die mit Freude, Kreativität, Offenheit  und Neugier verbunden sind. Es sind die Teile, die wir als Kind ständig benutzt haben - bis uns Schule und Job dies ausgetrieben haben.

Viel Freude bei Ihrer Erholung!

Quellen:


  • Studie zu Punkt 1 ist hier
  • Studie zu Punkt 2 ist hier
  • Studie zu Punkt 3 ist hier
  • Studie zu Punkt 4 ist hier


Bildnachweis nach Reihenfolge:

  1. ©Bildunion / rebel
  2. smiley
  3. ©panthermedia.net/silent47
  4. ©Bildunion / Beate Türk
  5. ©panthermedia.net / tang90246
  6. ©panthermedia.net//iko


Keine Kommentare :

Kommentar posten

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...