14. Juli 2018

Hypnose als Mordwaffe - was zeigt dieser Fall?

Sein Name war Adolf Seefeld und er soll Kinder umgebracht haben - mit Hypnose. Ein Fall, wie aus
einem B-Movie. Dabei ist es Realität - nur nicht die, die dem Leser suggeriert wird. Ja, Hypnose kommt vor, aber anders als gedacht und so vermischen sich Tragik mit Verbrechen und Verbiegen der Wirklichkeit.



Sie fanden tote Kinder

Alle Opfer waren Jungen, um die 10 Jahre alt und darunter. Gefunden wurden sie in Schonungen, so als würden sie schlafen. Man ging von Tod durch Erfrieren aus, doch die Fälle häuften sich.

Dann kamen Meldungen, dass die toten Jungen kurz vorher mit einem Mann gesehen wurden. Die Gesellschaft gibt dem unheimlichen Unbekannten einen Namen: Der Sandmann. Eben weil die Kinder so aussehen, als wären sie im Schlaf gestorben.

Die Ermittlungen in der Sackgasse: Dead End

Überregionale ähnliche Fälle fallen den Ermittlern ins Auge. Zeitlich geht es Jahre zurück. Man ist sich sicher, hier liegt keine natürliche Todesursache vor. Aber was dann? Gewaltspuren an den Leichen - Fehlanzeige. Sexuelle Gewalt - keine Spuren. Es ist rätselhaft.
Ein Verdächtiger wird verhaftet. Es stellt sich aber dessen Unschuld heraus, allerdings kann er mit dem Makel des Verdachts nicht leben und tötet sich selbst. Sackgasse für alle!

Der unheimliche Fremde

Dann wird wieder wird eine Kindesleiche gefunden. Der Druck auf die Polizei wird noch grösser. Wieder haben Zeugen den Buben mit einem älteren Mann gesehen. Man fordert nun die modernste Mordkommission ihrer Zeit an. Externe Ermittler kommen. Es ist wie im Drehbuch.

Sie vergleichen alle Zeugenaussagen und finden eine Übereinstimmung: ein älterer Mann mit einem Hut mit grosser Krempe, so dass es aussieht, als hätte er eine fliegende Untertasse auf dem Kopf. Ein unheimlicher Unbekannter.

Da erinnern sich Polizisten, an einen Fall, an dem ein älterer Mann versucht hatte, einen Jungen in den Wald zu locken. Die Polizei nahm ihn damals fest, aber da nichts passiert war, lief alles ins Leere. Hinterher stellte sich heraus, dass der Mann wegen "unsittlicher Handlungen" aktenkundig war. Jetzt gibt es einen Namen: Adolf Seefeld.

Die Geschichte hinter den Kulissen

Nach seiner Verhaftung ergibt sich ein Profil: Zerrüttete Familie (Vater als Alkoholiker in einer Anstalt gestorben, Mutter leichtlebig unterwegs), aufgewachsen ohne Halt und Zuneigung, anscheinend als Kind missbraucht, von der Schule geflogen, einfacher Arbeiter, die Ehe hält nur zwei Jahre (sein einziger Sohn soll mit 19 als Sittlichkeitsverbrecher verurteilt werden). Danach wird er 40 Jahre lang keinen festen Wohnsitz mehr haben.

Mit 22 kommt er wegen einer Messerstecherei ins Gefängnis, drei Jahre später wegen Sittlichkeitsverbrechen an einem Buben für dreieinhalb Jahre ins Zuchthaus. Ein Jahr später sitzt er erneut wegen Sittlichkeitsverbrechen an einem Buben ein. Diesmal für 10 Jahre. Als er jetzt wieder herauskommt, ist er 56.
Zwei Jahre später kommt es zu dem Zwischenfall, bei dem Erwachsene verhinderten, dass er einen Jungen in den Wald lockte. Danach kommt es immer wieder zu Anzeigen (wegen Unsittlichkeit mit Buben) und mehrmaligen Gefängnisaufenthalten.

Nun wird er also wieder verhaftet und diesmal geht es um Mordanschuldigungen.

Die Konfrontation

Mit den Vorwürfen konfrontiert gestalteten sich die Verhöre aber als Katz und Mausspiel. Adolf Seefeld ist geschickt, weiss, wie er sich zu verhalten hat und hat genug Erfahrung, wie Ermittler arbeiten. Die Ermittler finden heraus, dass Seefeld sich zum Tatzeitpunkt auch an den Tatorten aufgehalten hatte. Er hatte seine Aufenthalte aufgeschrieben, jeder Ort mit mysteriösen Symbolen (Pluszeichen, Minuszeichen, Fragezeichen) versehen.
Der Staatsanwalt will darin kabbalistische Symbole erkennen (Fragezeichen steht für Tod, Vernichtung). Adolf Seefeld schweigt.

In der Bevölkerung mehren sich Gerüchte. Wer ist derjenige, den man als Uhrmacher kannte und "Onkel Tick-Tack" nannte? Was verbirgt sich hinter ihm? Vor allem: Die toten Kinder weisen ja keinerlei Gewaltanwendung auf. Über welche geheimnisvollen Mächte verfügt dieser Mann?

Geheimnisvolle Mächte

Am Ende gibt es über 500 Aktenzeichen und eine Anklage wegen 12fachen Mordes plus vier Sittlichkeitsverbrechen (Tatsächlich vermuten die Ermittler, dass es über 100 Sittlichkeitsverbrechen und über 30 Morde waren, aber diese waren entweder verjährt oder konnten aufgrund mangelnder Beweise nicht zur Anklage gebracht werden).

Seefeld streitet alles ab. Im Prozess wird er über sich sagen, er könne Geister erscheinen lassen. Was  soll das jetzt? Im Zuchthaus hatte Sachverständige angeblich Anzeichen von Geisteskrankheit festgestellt. Aber Seefeld ist rational, intelligent und weiss, was er macht.
Auch sagt er, dass er eine Kraft in sich hätte, er wisse nicht, woher, aber sie wäre da.

"Ich kann einen Menschen an einen Platz fesseln. Ich habe einen älteren Mann nur durch Blicke dazu gezwungen, mich einen ganzen Tag lang zu begleiten und am nächsten Tage wieder an einen bestimmten Treffpunkt zu erscheinen."


Während der Verhöre soll der den Ermittlern gezeigt haben, wie er eine Maus hypnotisiert habe und diese dann im "Schlaf" unbeweglich geblieben ist. Seine Beschwörungsformeln, sagt er, hätte er aus dem sechsten und siebten Buch Mose, zwei im volkstümlichen Glauben verbreitete Zauberbücher.

Er tötete mit Hypnose

Die Aussagen von Seefeld legten den Grundstein. Heuer, über 80 Jahre nach den Ereignisse titelt der Focus am 13. Juli 2018:


Adolf Seefeld tötete mit Hypnose




Der Wochenkurier bring den selben Artikel einen Tag später.

Und nun?

Abgespielt haben sich die Ereignisse zur Zeit des Nationalsozialismus. Sie folgt einer Zeit, in der Okkultismus und Spiritismus in Deutschland weit verbreitet und akzeptiert waren. Auch wenn die Nazis dagegen waren, das Nazireich ist untergegangen, der Okkultismus hat in Deutschland überlebt.

Dazu kommt, dass Hypnose selbst in seiner Geschichte durch Phasen gegangen ist, die die geheimnisvolle  überwältigende Macht betont haben. Noch heute werben Showhypnotiseure mit der angeblichen Macht der Hypnose. Und ab und an gibt es im Privatfernsehen eine Show, die beweisen will, dass man unter Hypnose Menschen dazu bringen kann, Verbrechen zu begehen. Selbst Uri Geller hatte einen Riesenerfolg damit, zu behaupten, er hätte aussergewöhnliche mentale Kräfte.

Unnütz zu sagen, dass das alles Humbug ist. Tatsächlich fand das Institut der Universität Berlin - seiner Zeit führend - beim Fall Adolf Seefeld schliesslich unter dem Mikroskop an einigen Jungen Druckspuren am Hals. Sie waren erwürgt worden. Adolf Seefeld wird zum Tode verurteilt und das Urteil im Mai 1936 vollstreckt.

Aber der Mensch gruselt sich gerne und Abenteuergeschichten mit geheimnisvollen alten machtvollen Methoden werden immer gern gesehen, sei es im Gewand von Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt (1999) oder "Das Testament des Dr. Mabuse"(1933), "Der Hypnotiseur" (2012), "Get out" (2017) und wie sie alle heissen.

Wer wirklich hypnotisiert wurde:

Die eigentliche Hypnose liegt in der Geschichte selbst. Sie weist einige Suggestionen auf.

  • Die Kinder sahen aus, als wären sie im Schlaf (auf Griechisch "Hypnos") gestorben. Die Mediziner fanden keine Ursache. Also muss es etwas Geheimnisvolles sein. Hypnose ist etwas Geheimnisvolles und Hypnotisierte sehen auch so aus, als würden sie schlafen.
  • es gibt einen Fremden, ein älterer Mann mit seltsamen Aussehen = Ein Topos in alten Horrorfilmen (in den Hammer-Produktionen der Dracula-Filme (Dracula kann Hypnose) ist es die Figur des Van Helsing) oder in Hypnosefilmen (die Dr. Mobuse-Produktionen u.a.)
  • die Bereitschaft der Menschen, Okkultismus und Spiritismus als gegeben zu akzeptieren: "Es gibt Mächte über uns" (noch in den 70er Jahren dachten bayrische Christen, dass die Exhumierung der während der Exorzismen verstorbenen Anneliese Michel unversehrt in ihren Grab liege, weil sie für die Sünden der Menschen sich hingegeben hatte)
  • Hypnose als Machtinstrument über andere: "Du tust, was ich sage" (siehe die Werbung von Showhypnotiseuren)

All das sind Dinge, die in unserer Psyche Wirkungen entfalten. Derren Brown, Mentalist, Künstler und Entertainer, stellt sie in einer Choreographie zusammen und experimentiert mit Freiwilligen, um zu erklären, was wirklich hinter dem Ganzen steckt: Nichts außer Psychologie!

Wer wirklich hypnotisiert wurde, ist die Öffentlichkeit, genauer gesagt der Leser der Artikel.

Quellen:


  • Die angesprochenen aktuellen Artikel über Seefeld gibt es hier und hier
  • Deren Brown: Séance


Keine Kommentare :

Kommentar posten

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...