23. April 2016

Unsere geistige Gesundheit oder: Die Lächerlichkeit des ganzen Erdogan-Szenarios

Ich mag John Oliver. Seine Kommentare haben etwas Vergnügliches. Zudem schafft seine Redaktion es, passend zu seinen Kommentaren, Perlen aus den Nachrichten zu fischen - oder selber zu kreieren -, um seine Kommentare witzig zu unterlegen. In dieser Woche geht es um Erdogan. Deutschlands Böhmermann Affäre hat es also bis nach USA geschafft. Und das sagt uns was über unsere Psyche.


Letzte Woche gab es diese Ausstrahlung:




Hier nochmal die untermalenden Fakten des Kommentars:

  • Erdogan vergleicht das, was Israels mit Palestina macht, mit dem, was Hitler mit ihnen gemacht hat
  • Auf einer internationalen Frauenkonferenz in Istambul sagt Erdogan als Redner, dass es unnatürlich ist, dass Frauen in der selben Position sein sollen wie Männer.
  • Er würde die Füsse seiner Mutter küssen, denn sie riechen nach Paradies.

Man fragt sich unwillkürlich, warum Erdogan ein Problem mit Satire haben sollte, das soeben Erwähnte kann doch auch nur eine sein. Aber so ist es nicht. Doch leider ist das nicht das einzige, was nach Satire riecht, denn:

Während in USA das alles ein Fall für die Comedy ist - nebenbei bemerkt erfährt man zwischen den Witzen so nebenbei Fakten - hat man hier die letzten Wochen in noch jeder Talkshow zur prime time ernsthaft darüber diskutiert.



Ich wiederhole nochmal: Ernsthaft diskutiert!

Das ist so einer der Momente, an der ich mich als psychologisch arbeitender Mensch frage: Wer ist hier wirklich zu heiss gebadet worden? Erdogan? Die Talkshow-Redaktionen? Die Fernsehmacher? Die Zuschauer?


Gleichzeitig liest man blogposts von Verfassungsrechtlern - genau: Verfassungsrechtlern - die ernsthaft dieskutieren, warum der Paragraph 103 nicht greift / schon greift. Der Deutschlandfunk fragt zu diesem Paragraphen, warum denn die Politik nicht schon früher was getan hat, warum laut Justizminister es falsch war, wie das Ok zu den Ermittlungen des Falls Böhmermann zustande kam ...


Staatsaffaire?

Laut Duden ist das eine Affaire, die den Staat betrifft, bzw. ihn gefährdet. Ist also Deutschland gefährdet? Wo? Wie?

Wegen einem Gedicht?

In den deutschen Talkshows sagten in den letzten Tage immer wieder alte Männer mit gewichtigen Tonfall, dass die Meinungsäusserung nicht unbegrenzt sei.

Da lobe ich mir John Oliver, denn seine Antwort ist die einzig korrekte in diesen dummen Haufen pseudoernsthafter Diskussionen:

"Erdogan, wenn du so ängstlich bisst, dass du verspottet wirst: versuch nicht, die freie Rede in deinem und anderen Ländern zu unterdrücken und versuche auch nicht, im Allgemeinen dich so zu verhalten, dass sich jedermann wünscht, zu sehen, wie man dir in die Eier tritt."

Keine Kommentare :

Kommentar posten

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...